SYLVENSTEIN Rechtsanwälte | BaFIn untersagt NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH Einlagengeschäft
Die von de NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH eingenommenen Gelder vom Publikum können von den Investoren und Einlegern zurück verlangt werden. Die BaFin hat das Einlagenschäft untersagt.
NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH, Einlagengeschäft, Untersagung, BaFin
22269
single,single-post,postid-22269,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH: Untersagung des Einlagengeschäfts durch die BaFin

Algen_sw

NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH: Untersagung des Einlagengeschäfts durch die BaFin

NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH: BaFin ordnet Einstellung und Abwicklung des Einlagengeschäfts an

 

Die  NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH (Berlin, ) hat von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) einen Bescheid erhalten (Bescheid vom 13. Januar 2017). Danach gibt die BaFin der NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH auf, ihr Einlagengeschäft, das ohne Erlaubnis betrieben wurde, sofort einzustellen. Die BaFin fordert die NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH auf, unerlaubt betriebenen Geschäfte unverzüglich abzuwickeln. Die Meldung der BaFin zum finden Sie hier.

Was war/ist das Geschäftsmodell der NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH?

Die NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH schloß Verträge mit Anlegern ab. Die Verträge waren als Kaufverträge ausgestaltet. Dadurch nahm die NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH unbedingt rückzahlbare Gelder des Publikums an. Diese Tätigkeit ist erlaubnispflichtig. Nach Ansicht der BaFin hatte die NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH keine gültige Erlaubnis für dieses Einlagengeschäft und untersagte die weitere Tätigkeit. Überdies muss die NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH die eingezahlten Gelder an ihre Kunden zurückzahlen.

Die NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH sammelte Gelder vom Publikum ein, um in ein Energieprojekt zu finanzieren. Mit Algen sollte ein marktreifes Produkt erstellt werden, um im Bereich der erneuerbaren Energien ein Öko Produkt auf den Markt zu bringen. Zum technischen Ablauf machte der Geschäftsführer der NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH, Herr Uwe Dickmeis, auf Infoveranstaltungen nähere Angaben.

Wie geht es jetzt nach der Untersagung des Einlagengeschäfts durch die BaFin für die Geldgeber/Investoren weiter?

Der Bescheid der BaFin vom 13. Januar 2017 ist noch nicht bestandskräftig. Als Verwaltungsakt ist der Bescheid aber sofort vollziehbar – das heißt er wirkt sofort und Rechtsmittel haben keine aufschiebende Wirkung. Jedoch müssen jetzt diejenigen, die Geld in die NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH investiert haben, zusehen, dass sie gemäß der Order der BaFin ihr Geld zurück erhalten.

Was können Investoren tun?

Gerne liefern wir Ihnen Informationen zum weiteren Vorgehen und gestalten Ihre Kommunikation mit und gegenüber der der NAM Niedersächsische Algen Manufaktur GmbH.

Wenden Sie sich dazu an Dr. Hermann-Matthias Bröcker