SYLVENSTEIN Rechtsanwälte | Abgasskandal
193
archive,tag,tag-abgasskandal,tag-193,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

Abgasskandal Tag

Verjährung der Kundenrechte im VW Abgasskandal

Wie steht es mit der Verjährung der Kundenrechte im VW Abgasskandal ?

Klar ist, dass man seine Rechte gegenüber seinem VW Händler nicht zeitlich unbegrenzt ausüben kann. Denn jedes Recht verjährt irgendwann einmal.  Der Gedanke hinter der Verjährung ist, dass auch irgendwann einmal Rechtsfrieden herrschen muss. Wenn man ein Recht hat, sollte man sich auch zeitnah um die Durchsetzung kümmern.

Jedoch gibt es keinen Grund für VW Kunden hastig und überstürzt zu reagieren. In Deutschland verjähren Rechte in der Regel nach drei Jahren. Die Besonderheit bei der Frage zur Verjährung der Kundenrechte im VW Abgasskandal ist, das Manipulationsvorwürfe und Täuschung durch den VW-Konzern unbestritten im Raum stehen.  Das bedeutet: Für die Verjährung der Kundenrechte im VW Abgasskandal gelten besondere Vorschriften. Denn nach dem deutschen Recht ist derjenige, der im Geschäftsverkehr täuscht und trickst, nicht schutzbedürftig. Der „Trickser“ muss damit rechnen, dass er auch noch später vom Getäuschten in Anspruch genommen wird.

Natürlich kann es bei der Frage der Verjährung der Kundenrechte im VW Abgasskandal auch Konstellationen geben, bei denen die Verjährung droht. Die Verjährung der Kundenrechte hängt zum Beispiel auch davon ab, welche Rechte der Kunde als Verbraucher gegenüber VW durchsetzen möchte. Hier können Sie uns kostenlos über unseren Schnellcheck kontaktieren. Wir sagen Ihnen, welche Rechte Sie am Besten durchsetzen können.

Begrenzter Verjährungsverzicht durch VW

Zum Teil hat der VW Konzern gegenüber einzelnen Kunden eine sogenannte Verjährungsverzichtserklärung abgegeben. VW hat erklärt, dass sie bis zum 31.12.2016 auf die Erhebung der Verjährungseinrede im Hinblick auf etwaige Sachmängelhaftungsansprüche wegen der genannten Software verzichten. Diese Erklärung ist aber nur gegenüber einzelnen Kunden erfolgt – und diese Kunden waren anwaltich vertreten. Als Vorsichtsmaßnahme können Sie natürlich jederzeit selbst ein solchen Brief an Ihren VW Händler versenden. Sie können auch Musterbriefe von der Verbraucherzentrale an Ihren VW Händler versenden.

Gerne übernehmen wir das für Sie. Schicken Sie uns einfach Ihre Kaufvertrag und weitere Eckdaten zu Ihrem Autokauf. Wir prüfen dann das weitere Vorgehen. Die Informationen, die wir dazu brauchen, können Sie uns mitteilen über unseren kostenfreien Schnellcheck.

Als Fazit bleibt festzuhalten: Handeln Sie zeitnah – aber lassen Sie sich nicht von Hektik anstecken. Seien Sie sich bewusst, dass Ihnen sehr wahrscheinlich Rechte zustehen.