SYLVENSTEIN Rechtsanwälte | Widerrufs-Joker in Funk und Fernsehen
685
single,single-post,postid-685,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

Widerrufs-Joker in Funk und Fernsehen

Widerrufs-Joker in Funk und Fernsehen

Mehrere aktuelle Beiträge auf öffentlich-rechtlichen Sendern erläutern die Optionen zum Widerruf von Verbraucherdarlehen und zur Rückzahlung oder Vermeidung einer Vorfälligkeitsentschädigung.

Beiträge von ARD und ZDF zum Widerrufs-Joker

Ein Beitrag des Rundfunk Berlin-Brandenburg (ARD) stellt am konkreten Beispiel von zwei Verbrauchern dar, wie diese davon überrascht werden, dass ihre Bank von ihnen im Fall einer vorzeitigen Ablösung des Kredits eine Entschädigung für den Ausfall der restlichen Zinsen (sog. Vorfälligkeitsentschädigung) verlangt. Der Beitrag ist online abrufbar auf den Seiten der ARD-Mediathek. Ein ähnlicher Bericht wurde bereits im Frühjahr 2014 vom ZDF-Magazin WISO gesendet (online abrufbar in der ZDF-Mediathek).

Deutschlandfunk: Eingang von Beschwerden beim Bundeskartellamt

Ein Hörfunkbeitrag des Deutschlandfunks berichtet weiterhin darüber, dass beim Bundeskartellamt Beschwerden eingegangen seien, wonach einige Banken eine Anschlussfinanzierung für diejenigen Kunden verweigern, die sich auf ihr Widerrufsrecht berufen haben (dieser Beitrag ist online abrufbar in der ARD-Mediathek). Freilich folgen jedenfalls nicht alle Banken dieser Unternehmenspolitik, so dass es für Verbraucher faktisch nach wie vor möglich ist, selbst dann eine Anschlussfinanzierung zu erhalten, wenn sie den Widerrufs-Joker gezogen haben.